Die Jugendarbeit hat in unserem Verein einen hohen Stellenwert und basiert vor allem auf der Mithilfe ehrenamtlicher Helfer und der Einbringung von den Kindern und Jugendlichen selbst. Die Kommunikation zwischen unserem Jugendvorstand, den Eltern, dem Vereinsvorstand und den Kindern und Jugendlichen ist bei unserer Arbeit das A und O.

Besonders auch, weil unsere Vereinsmitglieder nicht alle am Standort der Vereinsanlage zu finden sind. Viele haben ihre Pferde auf benachbarten Höfen eingestallt, wodurch wir täglich vor die Aufgabe gestellt werden, trotzdem alle Mitglieder einzubinden, miteinander bekannt zu machen und ein gesamtes „Wir-Gefühl“ aufzubauen. Für diese vielfältigen Aufgaben versuchen wir immer wieder mit den Jugendlichen gemeinsam Aktivitäten und Ausflüge zu planen. Hier sind der Kreativität und Vielfältigkeit keine Grenzen gesetzt:

Egal ob Karnevalsreiten, Fußballturniere auf dem Springplatz, gemeinsame Kinobesuche und Backaktionen, Horsemanship-Lehrgänge, Wochenendausflüge oder gemeinsames Kürtraining: Spaß ist immer vorprogrammiert.

Man muss allerdings nicht meinen, dass alles ganz reibungslos und problemfrei funktionieren würde. Ohne die Mithilfe der Eltern, Freunde und Vereinsmitglieder würden wir ziemlich ratlos dastehen. Und auch die Kinder und Jugendlichen müssen immer wieder direkt angesprochen und angeschubst werden, ansonsten würden wir wahrscheinlich nur mit drei Leuten auf dem Springplatz stehen.

Die heute gängigen Medien wie Facebook und WhatApp werden von uns sehr viel verwendet, um uns direkt an unsere Zielgruppen zu wenden. Aber ohne persönliche Gespräche würde unsere Arbeit trotzdem nicht funktionieren. So haben wir uns durch viel Herzblut, starke Nerven und offene Ohren einen tollen Jugendbereich aufgebaut, an dem und mit dem wir täglich weiter arbeiten.